html5 templates
'the wedding' by BRW. Digital print 50x40cm. Auflage von 11. Verso handsigniert - auf 'derRAHMENmachts.de'

Glossar - Auktionen

Gängige Begriffe bei Auktionen, von GaleristenInnen, Kuratoren
und Vergolder / Einrahmer ... kurz erläutert

THE WEDDING / 2019
by BRW, signiert
Digital Print 50x40cm. Auflage 11
Rahmenvorschlag 65x55cm
Ungerahmt, inkl. Versand nur 179

Begriffe - Auktionen, was ist ...

Trophy pictures – Sammler, Trophäenjäger, die nur berühmte Namen kaufen. Ein Synonym für die Trophäe an der Wand wäre > Wall Power

Winners curse - zu viel bezahlt! Im 'Rausch' der Versteigerung gewinnt die Amygdala die Überhand und unterdrückt die Ratio des (präfontalen) Kortex ... blendet die Realität des tatsächlichen Wertes aus. Im Nachhinein ist der Verlierer, sachlich gesehen, meist der Gewinner ... 

Passed / buy in oder 'bought in' - durchgefallen. Der 'Reserve'-Preis war (immer noch) zu hoch angesetzt. Oder keiner hat geboten. - Letzte Möglichkeit 'private-after sale' (alternativ über artcrater.de anbieten)  oder nach einer 'Schamfrist' wieder in einer  (anderen) Auktion anbieten. 

Stately attic auctions – angeräumte, vorgebliche, vorgetäuschte ‚alte’ Ware in Schlössern und Gutshäusern. Naturgemäß meistens in UK.

Hammerpreis - zugeschlagen nach dreimaligen Aufruf des Auktionators an den Höchstbietenden.
Der 'Hammerschlag', also das Klopfen mit dem Holzhammer ist nur die Bestätigung, das kein weiteres Gebot angenommen wird. Aufgeschlagen auf den Hammerpreis wird dann natürlich noch die Kommission des Versteigerers (abhängig vom erzielten 'Hammerpreis') und ebenfalls für den Einlieferer.

Was Peter Dittmar 2011 in der WELT dazu schrieb ... 'Die geheime Sprache des Kunsthandels' (als pdf - 6 Seiten)

Der Minimum Preis, den der Einlieferer/Verkäufer bereit ist zu akzeptieren. Nicht verpflichtend als Vorgabe - nicht höher als der untere Schätzpreis.

Auction limit – 80% des unteren Schätzwertes. Im englischen als 'opening bid' bezeichnet. Mit diesem Aufrufwert startet die Auktion. Kann bei Nicht-Verkauf auch als Basis für ein Unterangebot gesehen werden. 
Die Annahme eines Unterangebotes setzt die Zustimmung des Einlieferers voraus und ist bei der Ergebnis-Veröffentlichung als solche gekennzeichnet ...

Droit de suite - Folgerecht Künstler / Vergütung (Ursprung: als frz. Kapitäne Piraten verfolgten und dafür Prämie bekamen > 1787 für Kunst eingeführt, seit 1920 fest in Frankreich verankert. Ist auch in D in jeder Auktions AGB enthalten. Wird auch bei jedem neuen Verkauf in einer Galerie erhoben bzw. in den Preis eingewoben.
Die Übersicht dazu auf BILDKUNST ... es staffelt sich von 4% (bis 50.000€ Erlös) bis 0,25% (über 500.000€ Erlös>). Verkäufe unter 400€ sind frei.

Die Folgerechtabgabe erlischt 70Jahre nach dem Tod des Künstlers!
Heißt also, bei Künstlern wie Amedeo Modigliani (gest. 1920), Piet Mondrian (gest. 1944), Arshile Gorky (gest. 1948), Juan Gris (gest. 1927), Paul Gauguin (gest. 1903) ... sollten Sie von diesen Künstlern ein Werk erwerben, falls auf dem Markt angeboten (!) ... entfällt eine Folgerechtabgabe!

Estimate - Preisspanne, die der Auktionator vorgibt, was das Objekt mindestens bringen muß und maximal bringen könnte. Ein niedriges Estimate lockt Bieter, wenn der Einlieferer mitspielt - er/sie will ja möglichst viel erzielen ... ein hohes dagegen kann Bieter verschrecken und damit ein Objekt 'verbrennen'.
In der Ketterer-Versteigerung vom 7. Juni / 19 z.B. war das Werk von Wassily Kandinsky 'Treppe zum Schloss (Murnau)' / 1909 ... mit einem Estimate von €1.250.000-2.500.000 angegeben. Erzielt wurde ein Hammerpreis von genau €2.500.000!

Ein Kunstwerk ist 'verbrannt' wenn der RESERVE Preis in der Auktion nicht erreicht wird > deshalb UNVERKAUFT.
Ist ein Kunstwerk auf Grund falscher Preiseinschätzung mit dem Estimate, also dem Mindestpreis zu hoch angesetzt und wird von den Bietern nicht honriert, d.h. es fällt durch ... keiner will es zu dem Kurs haben > spricht man von 'verbrannt'. Gerade wenn es in kurzen Zeitabständen in zwei oder drei Auktionen angeboten wird. Beispiel: Gerhard Richters Werk ' ... ' (ketterer - vormals?)

Third-party Guarantee - heißt, eine dritte Partei garantiert, gegen Erfolgsprämie, den Minimum-Preis des Einlieferers. Bei Überschreiten der 'Ziellinie' wird die 'Dritte Partei' am Differenz-Gewinn (zwischen Garantie Summe und Hammerpreis) beteiligt. Wird die gewünschte 'Ziellinie' nicht erreicht hat die 'Dritte Partei' das Lot zu einem günstigeren Preis ohne 'winners curse' bekommen. Logischerweise würde ich nur dann als Garantiegeber auftreten, wenn mir das Objekt auch selbst gut stehen würde.

Schriftliches Gebot das dem Auktionator (angeblich) vorliegt mit er/sie den Ausrufpreis hochtreibt. In englisch: 'bidding to the chandelier'

Unerkannte Meisterwerke die auf Auktionen oder Flohmärkten für einen unbedeutenden Betrag erworben werden >> Leonardo da Vinci's 'Salvator Mundi'. In 2010 von zwei Galeristen für 10.000 GBP erworben. Restauriert. Bekannt gemacht. Als echt akzeptiert (??) ... und vom Emirat Abu Dhabi für 450,3 Millionen US$ bei Christie's in 2017 erworben.

Kostenlos finden Sie die erzielten Auktionspreise auf den einzelnen Auktionswebseiten ... Christie's / Sotheby's / Bonhams / Artcurial (Paris) / Tajan (Paris) / Dorotheum (Wien) / Ketterer-Kunst / Lempertz / Nagel / Koller (Zürich) / Stahl-Auktion / Quittenbaum / Bukowskis (Stockholm) / Henry's / Wright's24 ... und - nach Anmeldung, kostenlos - auf www.liveauctioneers.com

BlouinArtinfo bot anfangs einen kostenlosen Zugang zu Auktionsergebnissen. Inzwischen sind auch bei BlouinArtinfo.com, wie schon üblich bei artmarket.com (vormals artprice.com) - valuable.com - lot-tissimo, die Auktionsergebnisse nur noch gegen Entgelt abzurufen. Schade, es war ein toller Service.

Für Kauf und Verkauf gelten meistenteils die selben Provisionssätze.

Lempertz / Köln (entnommen Lempertz / Kommission)
"Bei Einlieferungen in den Abteilungen Moderne Kunst, Zeitgenössische Kunst und Photographie inkl. Folgerechtsangaben:
9 % des Zuschlagspreises bei Objekten über € 50.000
13 % des Zuschlagspreises bei Objekten von € 5.000 bis € 49.999
17 % des Zuschlagspreises bei Objekten bis zu € 4.999
(Jeweils zzgl. MwSt.) als Kommission an das Kunsthaus Lempertz."

Ketterer-Kunst / München (entnommen Ketterer-Kunst)
"Die Einlieferungsprovision, auch Entgelt genannt, wird nur im Erfolgsfall fällig und ist ein prozentualer Betrag vom Zuschlagspreis des Objekts.
Unsere Standardprovision pro Objekt beträgt:
15 % bei Objekten über € 10.000
20 % bei Objekten von € 3.001 bis € 10.000
25 % bei Objekten bis € 3.000 (für Ketterer Kunst GmbH & Co. KG in München)
30 % bei Objekten bis € 3.000 (für Ketterer Kunst GmbH in Hamburg)"

Stahl / Hamburg (entnommen Stahl-Auktionshaus)
"Zusammenfassend erhalten Sie hier einen kurzen Überblick über die Einlieferungs-Konditionen: Bei Verkauf Ihrer Objekte wird eine prozentuale Provision vom Zuschlags- bzw. Verkaufspreis fällig in Höhe von 18 % (zzgl. MwSt. auf die Provision). Bei hochwertigen Einzelobjekten und Sammlungsauflösungen können Sonderkonditionen vereinbart werden.
Alle Objekte Ihrer Einlieferung werden im Katalog von den Experten kunsthistorisch beschrieben und i.d.R. in Farbe abgebildet."

Nagel Auktionen / Stuttgart (Auszug der Konditionen - entnommen Nagel Auktionshaus)
Kaufpreis, Umsatzsteuer
a) Die Lieferungen unterliegen im Regelfall der Differenzbesteuerung gem. §25a UstG: Auf die Zuschlagsumme wird ein Aufgeld in Höhe von 33% erhoben. In diesem Aufgeld ist die gesetzliche Umsatzsteuer (Ust.) auf die Gesamtdifferenz enthalten. Die Umsatzsteuer wird bei der Rechnungsstellung nicht ausgewiesen. Bei Einlieferungen z.B. aus Drittländern, die mit Einfuhrumsatzsteuer belastet sind (Kennzeichnung durch * bei der Lot-Nr.), erfolgt die Fakturierung mit der Regelbesteuerung: Auf die Zuschlagsumme wird ein Aufgeld von 27% erhoben. Auf die Zuschlagsumme zzgl. Aufgeld ist die gesetzliche Umsatzsteuer zu entrichten.

b) Besteht die Notwendigkeit zur Einholung von CITES-Bescheinigung zwecks Erteilung von Ausnahmegenehmigungen vom Vermarktungsverbot von Gegenständen, die dem Artenschutzabkommen unterliegen, so gehen hierfür anfallende Kosten zu Lasten des Käufers. Zusätzlich wird eine Bearbeitungspauschale von 100,00 € pro Lot, ebenso eine Pauschale von 100,00 € pro Lot für die Erstellung von Ausfuhrpapieren erhoben. Eine Garantie für die Genehmigungserteilung (CITES, Artenschutz, Ausfuhr) wird nicht gegeben.

c) Der Käufer zahlt die Hälfte des gesetzlichen Folgerechts nach der Staffel des § 26 UrhG sowie die Hälfte der Abgabe an die Künstlersozialkasse.

d) Die gesetzliche Umsatzsteuer beträgt z.Zt. 19%. Gegenstände, die im Katalog durch * vor dem Schätzpreis gekennzeichnet sind, unterliegen im Falle der Regelbesteuerung der ermäßigten Umsatzsteuer von 7%.

Neumeister / München (entnommen Neumeister Auktion)
Neumeister 'versteckt' die Höhe der Kommissionen. Warum? Spricht nicht gerade für das Auktionshaus. 

Wenn ein Käufer den Preis nicht bezahlen kann (... oder will) wird das Lot (in einer nächsten Auktion) wieder aufgreufen. Erreicht es dabei nicht den in der vorherigen Auktion erzielten Preis, muß der Ex-Käufer die Differenz ausgleichen > Term in english: 'Reiteration of the auction'

Bei Nichtverkauf eines Lots besteht noch die Chance eines Verkaufs im Nachverkauf, Zeitraum von 4 Wochen. Meistens zum Aufrufpreises des Lots, also 80% des unteren Schätzpreises bzw. zum unteren Schätzpreis.


Aktuelle internationale Auktionstermine und Nachverkäufe
>> lot-tissimo.com
Was meint der Vergolder / Einrahmer mit ... 
>> Glossar - Rahmen
Für den nächsten Vernissage Small-Talk
>> Glossar - Kunst
Werden Sie zum Kenner >> beyars.com ... täglich ein neuer Begriff via Email!

Der Rahmen prägt das Kunstwerk

Geben Sie der Kunst, was es verdient!
Vergolder, Einrahmer in Ihrer Nähe!